Fotografie Edition „Töwertied“ als Wandbilder

Wandbilder auf Leinwand aus der Still life Fotografie Edition „Töwertied“ von Ilona Weinhold-Wackernah

Töwer oder Töver kommt aus dem Plattdeutschen und bedeutet auf Hochdeutsch Zauber. – Nach meinem Abitur habe ich ein halbes Jahr auf einer ostfriesischen Insel gearbeitet und gelebt. Die Zeit auf der Insel mit dem Meer vor der Haustür, den riesigen, friedvollen und ruhigen Stränden und der Abgeschiedenheit vom Festland und dem täglichen Streß, begonnen mit dem fehlenden Autoverkehr, hat mich nachhaltig beeindruckt. Im nachfolgenden Design-Studium in Kiel habe ich in sämtlichen Semesterferien auf weiteren ostfriesischen Inseln gearbeitet, gelebt und Freunde gewonnen. Die Zeit ist lang vorbei, aber meine Vorliebe für die Inseln habe ich beibehalten und inzwischen auch meinen Ehemann »infiziert«. Immer, wenn wir es möglich machen können, verbringen wir einige Tage auf den Inseln. Die Fotos der Edition »Töwertied« zeigen, wie ich die Inseln erlebe, was sie für mich so wertvoll machen.

Alle hier gezeigten Töwertied-Fotografien (außer den vier »Meerbildern«, die von 1998 bis 2007 entstanden sind) habe ich in meinem Foto-Studio im Zeitraum Mai bis Oktober 2006 fotografiert und gestaltet. Die Fotos sind Wandbilder auf Leinwand und auf Holzkeilrahmen aufgezogen.

Die Wandbilder Sanddorn und Sanduhr

Ich liebe es, ruhig, ohne Hektik am Strand entlang der Wasserlinie und den Dünen zu gehen. Die Zeit läuft hier in dieser ruhigen, friedvollen Umgebung einfach anders, scheinbar viel langsamer. – An den Wegen zum Strand begegnet mir eine Besonderheit der Küstengebiete: der hier wild wachsende Sanddorn. Aus den Beeren, die sehr Vitamin-C-haltig sind, werden nach langer Tradition köstliche Sanddorn-Spezialitäten wie Konfitüren und Gelees aber auch Liqueure, Wein, Säfte und Tees hergestellt.

Das Wandbild Friesentee

Am liebsten sind die Inseln mir persönlich natürlich, wenn nicht gerade Hochsaison ist und die Strände und Dörfer menschenleer sind. Das Wetter darf nach meinem Geschmack ruhig etwas unwirtlicher sein, die Wellen etwas höher schlagen. Herrlich ist es, wenn es Abend wird und der heiße Friesentee schon dampfend in der bauchigen Kanne wartet …

Wandbilder Sonnenblume und Nordsee-Krabben

Natürlich dürfen auch die kulinarischen Köstlichkeiten, die uns die norddeutsche Inselwelt zu bieten hat, nicht zu kurz kommen. Ein Besuch im gemütlichen Café mit frischem, hausgebackenen Kuchen gehört ge- nauso dazu wie die frisch gepulten Nordseekrabben auf schmackhaftem Schwarzbrot. Hier sind die Krabben ganz frisch, direkt aus dem Meer.

Das Wandbild Rote Stachelauster

Am Strand träume ich tags darauf von den vielen fremdartigen und geheimnisvollen Tieren, die im Meer leben, die eventuell wie kleine Schätze hier zu meinen Füßen stranden und mich faszinieren. Zum Träumen und »Insichgehen« gibt es viel Zeit und Möglichkeit in dieser abgeschiedenen, verzauberten Welt.

Das Wandbild Strandgut

Am Tag nach einem Sturm lohnt es sich nach Strandgut Ausschau zu halten. Auf’s Meer blicken und von großen Schiffen träumen – vielleicht liegt einmal ein Buddelschiff zwischen alten, angeschwemmten Tauen am Strand, das ein alter Seebär in seiner Freizeit an Bord liebevoll gebaut hat.

Die Wandbilder Pilgermuschel, Herzmuschel, Meerohr und Scheidenmuschel

Gerne möchte ich etwas von dieser Zauberzeit mit nach hause nehmen. Ich lasse mich von einheimischen Künstlern und Goldschmieden, die die regionale Flora und Fauna in ihre Arbeiten einbringen, inspirieren. Ich sammle entsprechendes Rohmaterial und verarbeite und veredle es wieder zuhause angekommen mit Edelsteinen, Zuchtperlen und Edelmetallen zu Schmuckstücken, die mir meine Töwertied in den Alltag bringt.