Mein erstes Vogelhäuschen

Als wir letztens unsere Künstlerfreunde Gisela und Heinz Glaasker das erste Mal in Bokel besuchten, waren wir vom romantisch verspielten Ambiente des Gartens fasziniert. Natürlich war allerorten kleine und größere Kunst zu bestaunen, aber auch die Art und Weise, wie die beiden die überdachte Terrasse hergerichtet hatten, ließ Gemütlichkeit aufkommen. Am meisten hatten mich aber die vielen kleinen Nistkästen für unsere heimischen Vögel beeindruckt. In quietschbunten Farben bemalt und reichlich verziert gaben sie dem Anwesen einen bunten Touch. Sowas wollte ich auch haben, nahm ich mir vor.

Jetzt ist es soweit: Mein erstes Vogelhäuschen ist gebaut. Jetzt darf Ilona sich kreativ mit der Bemalung daran austoben. Wenn auch das geschafft ist, poste ich auch davon ein Foto. Aber hier erstmal der Rohbau:

Mein erstes Vogelhäuschen

 

Natürlich ist das Dach abnehmbar, damit wir Häuschen auch mal reinigen können. Unten im Boden sind ein paar Löcher, damit Zugluft für Erfrischung sorgt und das Einflugloch ist mit 3,5 cm Durchmesser ideal für unsere Spatzen, die ja leider immer seltener werden (außer auf Juist).