Fotolabor & Printstudio im Atelier An der Mühle

Fotolabor – Printstudio

Fotolabor & Printstudio im Atelier An der Mühle

Wir im Atelier An der Mühle machen alle unsere Bilder selbst. Wir bearbeiten unsere digitalen Fotos, drucken sie auf Leinwand und hochwertigen Papieren und rahmen die auch noch im Haus. Wir haben also alles selbst in der Hand. Weshalb sollten wir dieses Wissen und unsere Expertise nicht an Sie weitergeben.

Printstudio Bremerhaven

Seit Mai 2020 haben wir unsere „alte“ Webseite Printstudio Bremerhaven reaktiviert. Neben der Bestellmöglichkeit im Onlineshop verwenden wir eine spezielle Erweiterung für eine flexible Formatbestimmung ein. Daneben kann zu jedem Produkt auch gleich die Druckdatei hochgeladen werden. Für Fotoabzüge auf Leinwand sind diverse Optionen dazu wählbar.

Das Printstudio Bremerhaven gehört natürlich zum Atelier An der Mühle. Bestellte Prints holen Sie Bitte im Atelier ab.

Fotoabzüge im Atelier An der Mühle

Was nun digital vorliegt darf auch zu Papier gebracht werden. Naja, am liebsten drucken wir unsere Bilder auf Leinwand und empfehlen das auch unseren Kunden. Leinwand auf Keilrahmen aufgespannt haben Vorteile, die nicht zu vernachlässigen sind: selbst technisch weniger gute Bilder sehen darauf gut aus und die gerahmten Leinwandbilder sind sehr leicht. Zumindest verglichen mit gleich großen im Glasrahmen gerahmten Bildern. Und fällt ein Bild mal runter gibt es auch keinen Glasbruch.

Natürlich drucken wir auch Fotos auf Fotopapier. Besondere Fineartpapiere verwenden wir für anspruchsvolle Projekte. Sie als Kunde bestimmen, welche Ausführung zu verwenden ist. Das schöne an unseren Drucken egal auf welchen Material, sie sind sehr lange haltbar: Leinwand und Fineartpapiere bis 60 Jahre, Fotopapiere bis 40 Jahre (* natürlich nur unter geeigneten Bedingungen).

Reproscans im Atelier An der Mühle

Wir haben zwar nur einen DIN A4 Flachbettscanner, aber dafür mit einer recht guten Scanqualität. Aufsichtsbildvorlagen, also Fotos auf Papier, sind damit gut und schnell zu digitalisieren. Und was einmal digital vorliegt, kann immer wieder verwendet werden. Die Scans bekommen Sie selbstverständlich mit nach Haus. Bringen Sie am Besten einen USB-Stick mit und wir kopieren die Daten drauf.

Bildbearbeitung im Atelier An der Mühle

Egal ob nun per Scan digitalisiert oder fotografiert, jedes Bild muss meist noch bearbeitet werden. Mal mehr, mal weniger. Das machen wir am Liebsten mit Ihnen zusammen. Sie sagen, wohin die Reise gehen soll. Mehr Farbe, mehr Kontrast, etwas heller oder dunkler – jedes Foto wird individuell in Augenschein genommen. Umwandlungen in Schwarzweiß und das Zuschneiden auf ein von Ihnen gewähltes Fotoabzugformat gehören ebenfalls dazu.

Fotos in einer Diaschau im Atelier An der Mühle

Manchmal möchte man seine Fotos einem größeren Publikum vorführen. Da bietet es sich an, die Fotos zu einem schönen Film zusammen zu stellen. Mit Musik unterlegt bleibt das Publikum bis zum Ende aufmerksam, denn nichts in schlimmer als schlafende Zuschauer. Standardformate wie FullHD oder gar 4k sind möglich. Einfach mal nachfragen.

Produktfotos auf einem Drehteller fotografieren

Wer für seinen Onlineshop Produktfotos von allen Seiten braucht, dem können wir nun helfen. Dazu haben wir uns einen Drehteller besorgt, einen Motor drunter geschraubt und mit einer App auf dem Smartphone verbunden. Produkt auf den Drehteller stellen, in der App die Anzahl der Aufnahmen einstellen und los gehts. Jede Aufnahme landet sofort in der Bildkatalogsoftware und kann bearbeitet werden.

Wie es dazu kam

Dazu kam es, als ich mir im März 2020 einen Drehteller für 360° Produktfotos kaufte. Der Drehteller ist aus weißem Kunststoff und eine Scheibe mit 40 cm Durchmesser, einer mittigen Bohrung und einer Arca-Swiss-kompatiblen Halterung für die Montage auf einem Stativ. Die Scheibe allein auf einem Stativ hätte ich von Hand drehen müssen. Mit einem Stativkopf zum Drehen mit Rastung wäre Handbetrieb mit festen Drehwinkeln möglich gewesen.

Im April bestellte ich mir einen Motor dazu. Zum Motor gehört eine Box zum Steuern des Motors – also Geschwindigkeit, Drehwinkel und Anzahl der Stopps. Die Box steuert über ein Kabel den Motor. Die Box löst auch zur richtigen Zeit die Kamera aus. Dazu wird die Kamera ebenfalls über ein Kabel mit der Box verbunden. Und damit ich die Bilder gleich auf meinem Apple Computer weiter bearbeiten kann, ist die Kamera mit dem Computer verbunden. Ein echter Kabelsalat. Aber es funktioniert. Ich muss mich mit dem Equipment glücklicherweise nicht viel bewegen.

Die Box steht im Mittelpunkt, denn sie steuert den Motor und löst die Kamera aus. Dazu muss die Box programmiert werden. Zur Box gibt es vom Hersteller eine kostenlose App, die genau das macht. Einige Probeläufe habe ich damit gemacht – es funktioniert und macht Spaß.

Was man damit bekommt

Zur Zeit sind einreihige Produktfotos möglich. Das bedeutet: ich stelle den Blickwinkel der Kamera auf das Produkt fest ein. Die Kamera fotografiert das Produkt aus genau diesem Blickwinkel. Zwischen Aufnahmen dreht der Drehteller das Produkt um einen festgelegten Winkel. Wieviele Aufnahmen vom Objekt gemacht werden, hängt von Ihrem Wunsch ab.

Eine Möglichkeit sind Objekte mit 6 bis 12 Aufnahmen in einer Galerie im Produkt zu zeigen. In WooCommerce werden unter dem großen Produktbild weitere Galeriebilder angezeigt. In der vergrößerten Ansicht kann man durch alle Bilder durchklicken.

Eine weitere Möglichkeit ist der Einsatz einer speziellen Erweiterung für WooCommerce. Mit entsprechend vielen Bildern – die Erweiterung empfiehlt 24 bis 36 Bilder für eine flüssige Rundumsicht – lässt sich das Produkt drehend rundum betrachten.

Da zur Zeit das Produkt nur aus einem Blickwinkel fotografiert werden kann, sind echte 360° Ansichten nicht möglich.