Die Fotografie als wunderbares, einzigartiges Geschenk

Sie brauchen ein geschmackvolles, einzigartiges Geschenk zur Hochzeit ihrer geliebten Tochter oder der ihres viel zu schnell erwachsen gewordenen Sohnes?

Kein Problem mit unseren Fotografien, denn die sind einzigartig, in der Anzahl limitiert, mit Künstlersignatur und für’s Verschenken fix und fertig gerahmt. Schön verpackt schenken sie ein Unikat, das ganz sicher den Beschenkten lange Zeit Freude bereiten wird. Und wenn die frisch Vermählten ihr eigenes Zuhause einrichten und beziehen, wird das Geschenk lange an das größte Ereignis im Leben der Liebenden erinnern. Und demnächst können sie sogar eine persönliche Widmung ihrem Geschenk hinzufügen.

Das Geschenk zur Einweihung der neuen Wohnung oder zum Richtfest am Haus

Das Spektrum unserer Motive reicht für alle erdenklichen Anlässe und jede Dekoration. Ob das Wandbild nun im Wohnzimmer, in der Küche oder im Kinderzimmer hängen soll, bei uns finden sie garantiert das passende Motiv. Dabei ist es egal, ob die Wohnräume modern, rustikal oder farblich gewagt und bunt eingerichtet sind. Wir haben kleine und große Bilder, im exklusiven Echtholzrahmen oder auf hochwertiger Künstlerleinwand. Jedes Bild ist vom Künstler handsigniert und wird innerhalb der Serie fortlaufend nummeriert. So sehen sie immer, welches ihr ganz persönliches Kunstwerk innerhalb der Serie ist und es sind garantiert nie mehr als fünfzig Stück – das haben wir so festgelegt und daran halten wir uns, versprochen.

Einzigartiges individualisieren – geht das?

Ja, das geht mit einer ganz persönlichen Widmung. Wenn schon unsere Fotografien in ihrer gesamten Auflage streng limitiert sind, dann macht eine persönliche Botschaft in Form einer Widmung das Geschenk für den Beschenkten noch einzigartiger. Die Widmung finden sie dann auf der Kunstkarte, die auf der Rückseite des Kunstwerks am Rahmen angebracht ist, die individuell erstellt wird und neben ihrer Widmung den Titel des Bildes, den Urheber, das Datum der Herstellung sowie einige technische Details enthält. Die Funktion für eine persönliche Widmung wird in den nächsten Tagen freigeschaltet!

Sie dürfen sich natürlich auch selbst beschenken

Gerade wenn sie sich ihr Heim neu eingerichtet oder alles umgestellt haben oder einfach so, weil sie ihre Dekoration vervollständigen möchten – eine schöne Fotografie aus unserem Portfolio unterstreicht die geschmackvolle Atmosphäre in ihrem Heim, strahlt Wohnqualität aus, besonders da unsere Fotografien so einzigartig sind. Beeindrucken sie ihre Freunde mit Geschmack und Sinn für feine Kunst. Es muss nicht immer eine Fotografie vom letzten Urlaub sein, die das eigene Heim schmücken und Freunde beeindrucken soll. Urlaubserinnerungen sind in einem gut gemachten Fotoalbum oder einem Fotobuch gut aufgehoben und das können sie sogar jederzeit zum nächsten Treffen mit zu ihren Freunden nehmen.

Kunst für (fast) ein ganzes Leben

Mit unseren Fotografien beweisen sie Geschmack und bekunden ihren Sinn für Kunst. Das schafft Anerkennung. Und damit sie lange Freude an ihrer Kunst haben, verwenden wir nur beste Künstlerprodukte. Die von uns verwendeten Farben, Künstlerpapiere und Künstlerleinwände sind von unabhängigen Instituten untersucht worden und es wurde ihnen eine Haltbarkeit von 60 bis 100 Jahren attestiert.

iPhonographie Fotografie

Gibt es den Begriff etwa schon, bestimmt. Egal, ich finde, der Begriff umschreibt schön, worum es geht – fotografieren mit dem iPhone.

Eigentlich suchte ich im Web nach einer iPad Stativhalterung. Damit glaubte ich, ein Großformatfotografiefeeling zurück zu gewinnen, das ich vor vielen, vielen Jahren mit einer Sinar F 9×12 mal genoss. Gefunden hab ich keins. Doch ich fand auf meinem Weg durchs Web interessante Beiträge zu Fotografie-Apps, die mir Hoffnung machen auf dem Weg zur Fotografie mit dem iPhone – der iPhonographie. Und ich meine nicht das Knipsen der Lieben bei unvermeidlichen Familienzusammenkünften, sondern das draussen in der weiten Welt und mit bewusstem Verzicht auf die schwere DSLR.

Wer sich dafür interessiert, mit dem iPhone ernsthafter zu fotografieren, wird recht bald die Qual der Wahl haben zwischen verschiedenen Apps, die uns eine nie gekannte Dimension in der Fotografie versprechen. Deshalb kann ich gleich hier zu Anfang nicht umhin, auf einen hilfreichen Hinweis von Andrea Juchem und den darin verlinkten Text von DWORNI zum Thema aufmerksam zu machen. Besonders DWORNIs Ausführungen machen Spaß und Mut – und brachten mich zu den darin empfohlenen Apps für mein iPhone. Und ich möchte gerne das Fotoprojekt von kwerfeldein.de [Sechster (und vorletzter) Bericht vom iPhone-Projekt] erwähnen, der mich, nach einem eigenen Projekt von vor fast zwei Jahren, wieder auf die Fotografie mit dem iPhone brachte.

Soweit die Einführung zu meinem neuen Projekt, das ich hiermit beginne. Dieser Artikel wird mit dem Fortschreiten des Projekts aktualisiert.

Gestern konnte ich die von DWORNI empfohlene Pro HDR App für das iPhone probieren. Die Bedienung ist einfach und wird von der App gut kommentiert: auf den Bildschirm tippen, die App misst dann den Belichtungsumfang, macht die erste Aufnahme auf den hellsten Punkt – dabei erscheint auf dem Bildschirm die Meldung, das Smartphone schön ruhig zu halten, was gar nicht so einfach ist, hält man das iPhone freihändig – und dann die zweite Aufnahme auf den dunkelsten Punkt. Sind beide Aufnahmen im Kasten, berechnet die App das daraus resultierende HDR Bild, was schon mehrere lange Sekunden dauern kann.

Aufnahme 1: oben Belichtung hellster Punkt dann Belichtung dunkelster Punkt und unten das berechnete HDR Ergebnis.

Aufnahme 2: oben Belichtung hellster Punkt dann Belichtung dunkelster Punkt und unten das berechnete HDR Ergebnis.

Fazit: Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Immerhin ist es mit einem iPhone fotografiert. Was mich ein wenig störte waren die teils langen Zeiten zwischen den Einzelaufnahmen. In Aufnahme 2 ist im Hintergrund ein sich drehendes Windrad zu sehen. Das Windrad hat drei Flügel, auf dem Bild sind aber sechs Flügel zu sehen. Die Aufnahme wurde vom Stativ fotografiert.

Andererseits sind damit ohne größere Probleme Freihandaufnahmen möglich, die im HDR Ergebnis sogar richtig knackig scharf sind: siehe Aufnahme 1. Es bleibt aber ein eingeschränkter Einsatzbereich, wie ich mit dem Zeitversatz in Aufnahme 2 gezeigt habe und insgesamt dauert es gefühlt fast eine Minute, bis Messungen, Belichtungen und die HDR Ausgabe gemacht sind und manuell gespeichert wurde. Ein Stativ ist gut, aber nicht zwingend notwendig.

Die Ergebnisse dürfen natürlich nicht mehr denen aus DSLRs und professionellen echten HDR Programmen verglichen werden, denn da erhalte ich schon deutlich bessere Ergebnisse und Bilder mit mindestens 16 Bit Farbtiefe. Für echte HDRs verwende ich also weiterhin meine Nikon D300 und Photomatix HDR. Mit Aufnahme 2 hatte ich übrigens auch versucht, ein kleines Panorama zu erstellen. Dazu habe ich insgesamt vier Aufnahmen mit leichter Überlappung von links nach rechts gemacht.

Doch ein Stitchen den Bilder zu einem Gesamtpanorama klappte weder in Adobe Photoshop noch in Autopano Pro. Entweder waren zeitlich zu große Abstände zwischen den einzelnen Aufnahmen oder ich hatte zu wenig Überlappungsbereich in den einzelnen Aufnahmen. Jedenfalls konnte ich im Wasser doch deutliche Kanten von ruhigen Wasser zu bewegtem Wasser sehen.

Es geht also mit HDR am iPhone schon etwas, je nachdem welchen Anspruch man an die Qualität geltend macht. Das iPhone ist fast immer dabei und mit Pro HDR gelingen deutlich bessere und gut aufgepeppte Fotos in schwierigeren Lichtsituationen. Macht man sich vom Perfekten ein wenig los, sind die Aufnahmen ansprechend und wenn die Aussagekraft des Bildes in sich stimmt, ist die Technik sowieso nebensächlich. Eigentlich toll, wenn da nur die gemächliche Arbeitsweise der App dem Wesen des eben mal schnell mit dem Smartphone festhalten nicht entgegen stünde. Trotzdem bleibt die App in manchen Situationen ein gutes Werkzeug auf dem Weg zur iPhonographie.

Welche Erfahrungen hab ihr mit der iPhonographie gemacht? Nutzt ihr auch spezielle Apps oder reicht euch die Standard App zum Fotografieren? Oder macht ihr gar die Bildbearbeitung lieber am Computer?

eBooks Helgoland Bilderbuch

Produktbild ebook »Helgoland Bilderbuch« © 2013 Adrian Wackernah

eBook Helgoland Bilderbuch – eine Fotoreise über die Insel. In Abschnitten zeigen wir das Oberland mit Abstecher zum Nordstrand, das Unterland, den Lummenfelsen, Hafen und Schiffe auf Reede sowie Bilder von der Düne, die den Badestrand, Sonnenplätze für Kegelrobben und Seehunde bietet und den Flugplatz beheimated, der den Flugverkehr von Bremerhaven und den anderen Inseln in der Nordsee nach Helgoland gewährleistet.

Eine Übersichtskarte zeigt interaktiv, wo die wichtigsten Plätze unserer Aufnahmen zu finden sind mit kurzen Beschreibungen, gibt Ihnen eine gute Orientierung und zeigt Helgoland im Überblick.

Folgen Sie uns im eBooks Helgoland Bilderbuch zu den schönsten Plätzen auf Helgoland. Oberland, Unterland, Reede und Düne. Auf 118 Seiten präsentieren wir mit wunderschönen Bildern, die zwischen 1985 und 2007 entstanden sind, die schönsten Seiten unserer einzigen Hochseeinsel. Wir haben Basstölpel, Möwen und den Lummenfelsen im Bild festgehalten, zeigen die Lange Anna und sind am Nordstrand spazieren gegangen, haben dabei die vom Meer rund und glatt geschliffenen Feuersteine fotografiert, zeigen Wanderer, die sich die steile Treppe vom Nordstrand zum Oberland hinauf mühen. Und immer wieder schön anzusehen sind die weißen Schiffe auf Reede vor Helgoland, die die Gäste von und zur Insel befördern. Und das Ausbooten mit den Börtebooten ist natürlich auch zu sehen. Ein spannendes Buch ,das Helgoland mal ganz anders zeigt. Wir waren mehrmals auf Helgoland, zweimal auch für eine ganze Woche, und konnten so Helgoland auch am frühen Morgen und späten Abend erleben, dann, wenn die Tagesgäste die Insel wieder verlassen haben. Da bietet sich uns ein ganz anderes Helgoland.

Das Buch ist in fünf Kapitel aufgeteilt, die sich mit den oben genannten Bereichen auf Helgoland ausführlich in Bild und knapp in Worten beschäftigen. Über das interaktive Inhaltsverzeichnis gelangen Sie schnell zum gewünschten Thema. Eine Suchfunktion erleichtert die Suche nach spezifischen Begriffen, Lesezeichen dienen Ihnen für das Festhalten von für Sie wichtigen Textstellen und eigenen Ideen. Fotografien können herangezoomt werden und mit einfachen Geesten blättern Sie in dem reich bebilderten eBooks.

Ideal auch als Geschenk!

Ausstellung ATLANTIC Hotel Sail City Bremerhaven

Ein Kunstprojekt mit Wandbildern mit Fotografien von Ilona Weinhold-Wackernah, Fotografin, Bremerhaven und Adrian Wackernah, Fotograf, Bremerhaven

6 Fotografinnen und Fotografen aus Bremerhaven und umzu stellen gemeinsam 6 Monate lang ausgewählte Fotografien im Foyer des ATLANTIC Hotel Sail City Bremerhaven aus. Thema ist „Maritimes“.

Der Slogan der Ausstellung lautet 6×6 und gemeint sind die 6 Künstler Agnieszka Kaliszewski, Andrea Kusajda, Ilona Weinhold-Wackernah, Markus D. Abeling, Bernd Otten und Adrian Wackernah und die Dauer von 6 Monaten.

Ende der Ausstellung wird voraussichtlich Juni 2013 sein. Die Ausstellung lief vom 16. Dezember 2012 bis 15. Mai 2013. Der Eintritt ist frei.

Das Bild mit der Möwe – zweites von links – ist von Ilona bewusst leicht schräg aufgehängt worden. Doch die Mitarbeiter vom Hotel wollten das wohl nicht verstehen und rückten es mehrfach wieder gerade.

eBooks »’n Büschen was über Granat«

eBook ’n büschen was über Granat von Ilona Weinhold-Wackernah & Adrian Wackernah

Wer schon immer was über Garnelen/Krabben/Granat aus der Nordsee wissen wollte, der wird hier in diesem Buch leicht an diese kleinen Tierchen herangeführt. Die Autoren bringen zuerst Licht ins Dunkel um die richtige Bezeichnung, denn mal sagt man Garnele, mal Krabbe (Krabbenbrötchen) und mal Granat. Dann können Sie Ilona Weinhold-Wackernah auf einer Fangreise mit dem Krabbenkutter Poseidon von Uwe Stelling ab Dorum in die Nordsee begleiten. Ein leckeres Rezept für einen Krabben-Cocktail gibt’s auch und dem folgende fotografische Impressionen von Krabbenkuttern und Kutterhäfen wie zum Beispiel Dorum und Greetsiel. Abschließend zeigt Adrian Wackernah mit alten Postkarten und etwas Wissen, wie das mit dem Krabbenfang früher war. Das Buch ist leicht zu lesen ohne Besserwisserisch zu sein, die wunderschönen Fotografien bebildern den Text in hervorragender Weise.

Salzige Luft, Windstärke 4-5, kalt, nur 3 Grad, Start in einer dunklen Nacht im Oktober. So beginnt der Arbeitstag von Krabbenfischer Uwe Stelling und seiner Crew. Bis die Sonne aufgeht, ist es nicht so gemütlich auf dem Krabbenkutter „Poseidon“. Dann werden die Netze ausgeworfen – ein Moment Zeit für einen duftenden Pfefferminztee und eine schnelle Zigarette. Jetzt heißt es: Netze einholen, Krabben und Beifang sortieren, Krabben kochen … Netze auswerfen, Netze einholen … Kein leichter Job. – Ilona Weinhold-Wackernah hat die Crew der „Poseidon“ an einem Arbeitstag im Oktober auf See begleitet, hat Alles in dokumentarischen bis hin zu romantischen Fotos festgehalten.

In diesem eBook begleiten Sie nicht nur Ilona Weinhold-Wackernah auf eine Fangfahrt, sondern lernen auch die Krabbenschälmaschine von Krabben-Bremer kennen, sowie Ilona Weinhold-Wackernahs fruchtigen Krabben-Cocktail. Sie begleiten die Autorin ins Museum für Wattenfischerei und lesen über den Krabbenfang wie er früher war.

Impressionen mit romantischen Fotografien von Krabbenkuttern und -häfen runden das Buch ab.

eBooks „Föhr“ – Photobook of a Green Island

eBook Föhr – Photobook of a Green Island von Ilona Weinhold-Wackernah und Adrian Wackernah

Fotobücher sind wie ein Fotoalbum, das Erinnerungen bewahrt und weckt. Wer schon mal auf Föhr war, wird dieses Buch wie eine persönliche Erinnerung empfinden. Wir haben dort in den vergangenen Jahren wunderschöne Aufnahmen machen können. Fasziniert waren wir besonders von der typisch ländlichen Architektur, besonders in Nieblum. Reetgedeckte Bauernhäuser, malerischer geht’s nimmer.

Wir lassen überwiegend Fotografien sprechen, Text nur als Einleitung zu den Abschnitten verwendet und damit internationale Leser das verstehen, haben wir den in englisch verfasst. Wir haben das kleine Buch thematisch gegliedert in die Abschnitte Reetgedeckte Bauernhäuser, Am Strand, Wattenmeer, Grünes Land und Windmühlen. Die Fotografien sind auf über 60 Seiten formatfüllend präsentiert, ein Einführungsvideo weckt Lust auf Föhr und das Buch.

Photobook of a Green Island: Föhr. The island of Foehr has existed since the seventh century and is today a popular holiday island. Picturesque villages, rural architecture, 15 km of beach and five well-preserved windmills Foehr make tourists so attractive. Join us on a little photo tour of the beautiful island that knows so much history to tell.

Ein Fotobuch über die Grüne Insel Föhr. Föhr wurde wohl schon im 7. Jahrhundert besiedelt und ist heute eine touristisch sehr beliebte Insel. In diesem eBook zeigen wir Ihnen Fotografien von Föhr, die wir bei drei Reisen dorthin machen konnten. Föhr zeigt seinen ländlichen Charakter in vielen wunderschönen reetgedeckten Bauernhäusern und Windmühlen, hat einen 15 km langen Strand und auch sonst viel zu bieten.

eBooks »TASTY« von Ilona Weinhold-Wackernah

eBook TASTY by Ilona Weinhold-Wackernah & Adrian Wackernah

Food-Photography made by the designer from 1987 to 2012. She shows us in her book in four categories her work.

Who loves to eat, even loves food photography.
Ilona Weinhold-Wackernah likes to arrange food nicely. It should look appetizing and invites for snacking. If your stomach growls while watching the photos, then Ilona Weinhold-Wackernah has achieved her goal.

eBooks »TASTY« von Ilona Weinhold-Wackernah weiterlesen

eBooks »Jan van Moor« von August Kohlenberg bei iTunes

eBook Jan van Moor mit Anekdoten  über das bäuerliche Leben im Teufelsmoor von August Kohlenberg, der von 1884 bis 1903 als Lehrer im Künstlerdorf Worpswede tätig war

Zu der Zeit, als Moorkolonisten das Teufelsmoor kultivierten und urbar machten, ergab sich so manche kuriose Begebenheit. Die Moorbauern waren nicht nur arbeitsam, so mancher Streich wurde dem Nachbarn gespielt. So lesen sich viele Geschichten, die August Kohlenberg damals aufschrieb, wie Streiche von Max und Moritz und könnten fast aus der Feder von Wilhelm Busch stammen, wäre da nicht das wirkliche Leben. August Kohlenberg schreibt über den Festschmaus bei einer Beerdigung wie eine Karikatur, wie er als Gast bei einer Hochzeit im Teufelsmoor fast im Kaffee ertrunken wäre und von jungen Menschen, die sich fürs Leben gefunden haben. Aber berichtet auch von einem Treffen mit den Worpsweder Künstlern, muss im Winter über die zugefrorene Hamme seinen Freund besuchen. Und da ist dann noch der Wirt eines Gasthauses, der sich einfach nicht waschen will und erst durch eine List dazu gebracht werden muss.

Eine Bettlektüre: Jan van Moor ist eine Sammlung von kleinen Geschichten und Anekdoten vom Leben der Bauern und Menschen im Teufelsmoor bei Bremen. Gedichte runden das Büchlein ab, das im iBookstore für 4,49 € für das iPad zu haben ist.

August Kohlenberg lebte und arbeitete von 1884 bis 1903 als Dorfschul-Lehrer in und bei Worpswede, dem Künstlerdorf mitten im Teufelsmoor.

ISBN 978-3-943843-00-2 | mit vielen Fotografien – Das Buch ist für iPad im iBookstore erhältlich. Eine kostenlose Vorschau zeigt, was im Buch drin ist. Ideal als Geschenk für iPad-Besitzer.

eBooks »Töwertied auf Juist«

eBook Töwertied auf Juist von Ilona Weinhold-Wackernah & Christiane Pätz

Juist ist die schöne, die feine Insel, ist das Töwerland. Töwerland ist Plattdeutsch (Niederdeutsch) und bedeutet soviel wie Zauberland. Und Juist ist wie ein Zauberland. Ilona Weinhold-Wackernah und Christiane Pätz sind beide eingefleischte Juist Fans, die ihre alljährliche Töwertied (Zauberzeit) auf Juist verbringen. Beide haben da ihre ganz eigenen Geschichten zu erzählen.

So berichten sie von der Insel Juist und dem Inselleben, seiner beschaulichen Ruhe, dem Getrappel der Pferdegespanne und die unvermeidlichen Pferdeäpfel allerorten, von einer Wattwanderung mit Wattführer Heino und seine Geschichten, die er erzählen weiss und Ilona Weinhold-Wackernah zeigt ihre dort auf Juist gewonnenen Ideen, umgesetzt in kleinen Kunstwerken. Fotografien von ihren Muschelkästen, ihrem Schmuck mit und aus Muscheln sind nur einige Beispiele. Ihre Liebe zum Ostfriesentee kam auch von hier und ist wunderschön mit eigenen Fotos belegt. So gibt es viel zu erzählen von Juist, emotional und journalistisch erlebtes. Ein Buch, das in 12 Kapiteln, angereichert mit Video, vielen Fotografien von Strand, Strandkörben, Landschaft, Meer und Leuten und ein bisschen Wissen, Spaß macht wie eine kleine Bettlektüre.

ISBN 978-3-943843-01-9 | viele Fotografien inkl. Einführungsvideo – Das Buch ist für iPad im iBookstore erhältlich. Eine kostenlose Vorschau zeigt, was im Buch drin ist. Auch zum Weiterschenken im iBookstore zu kaufen!

40. Jahresausstellung DIE ARCHE 2012

Ein Kunstprojekt mit Fotografien von Ilona Weinhold-Wackernah, Fotografin, Bremerhaven

Die 40. Jahresausstellung der freien Künstlervereinigung DIE ARCHE ist diesjährig vom 21. bis 28. Oktober 2012 im Schulzentrum Beverstedt. Am Tag der Eröffnung, dem 21. Oktober 2012, war schon ein Besucherrekord zu vermelden! Toll, wie viele Kunstbegeisterte es nach Beverstedt zog. Vielleicht hat meine Erwähnung auf Facebook dazu beigetragen, in jedem Fall waren viele Stammbesucher anwesend – danke.

In diesem Jahr probierte ich mal was ganz neues aus und reichte 7 ausgewählte Fotografien aus meiner Edition „Verzerrtes“ zur Jury ein, von denen aus Platzgründen leider nur 5 gezeigt werden konnten. Die Fotografien sind auf dem feinen Epson Hot Press Bright in 35×50 cm mit weißem Rand abgezogen, gerahmt in einem Abachi-Holzrahmen von Max Aab. Natürlich ist jedes Foto handsigniert und die Auflage wurde von mir auf 15 Exemplare plus 2 für mich, die Künstlerin, beschränkt.

Ich freue mich schon heute, auch wegen der vielen netten Künstlerkollegen, die ich sonst übers Jahr leider selten sehe, auf’s nächste Jahr und die nächste ARCHE Ausstellung – wie immer in der Herbstferien in Beverstedt.