Veröffentlicht am

Die Coronakrise – Spende für Künstler

Seit März 2020 ist die Coronakrise in Deutschland angekommen. Jeder von uns ist in seinem täglichen Leben in irgendeiner Weise eingeschränkt. Viele öffentliche Veranstaltungen sind abgesagt. Das merken wir Künstler ebenso wie alle Kunstfreunde.

Unsere Ateliers bleiben seit längerem geschlossen, Ausstellungen sind abgesagt. Selbst die für uns so wichtige Jahresausstellung der freien Künstlervereinigung Die Arche in Beverstedt ist abgesagt. Ja wirklich, die Arche findet im Oktober 2020 nicht statt.

Solange wir Künstler nicht selbst an der neuen Krankheit erkrankt sind, bleiben wir kreativ. Wir schaffen neue Kunstwerke, denn das Leben geht weiter. Und irgendwann dürfen wir uns auch wieder mit Kunstfreunden treffen, eine Ausstellung machen und unsere Kunst der Öffentlichkeit präsentieren.

Bis dahin bleiben wir allein. Wir können unsere Kunst nicht verkaufen. Wir haben keine Einnahmen. Wir müssen aber Nahrungsmittel kaufen, unsere Miete bezahlen.

Deshalb bitten wir euch um eine kleine Spende. Kauft einen Einkaufsgutschein für Kunst von einem der teilnehmenden Künstler und löst den Gutschein ein, wenn die Krise halbwegs überstanden scheint und wir uns wieder persönlich begegnen dürfen.

Vielen Dank.

Update August 2020

Wir lassen uns nicht unterkriegen. Wenn man schon so viele Stunden im trauten Heim verbringen muss, dann hat der Künstler Zeit über sich, seine Arbeit und vielem anderen zu sinnieren. Solange nichts trübsinniges dabei heraus kommt, ist das OK.

Heinz Glaasker war im Mai und Juni fleissig. Das Buch »NONSENS« wurde von den Lesern angenommen. Heinz war zeitweise am Stöhnen ob der vielen Bestellungen. Inzwischen darf Heinz Glaasker seine Galerie wieder öffnen. Immer sonntags von 14-17 Uhr freut er sich auf Besucher. Aber bitte die Corona-Regeln beachten und einhalten.

Das Buch »NONSENS« bekommt ihr direkt bei Heinz. Wer nicht zu Heinz nach Bokel fahren kann, kann es online auf seiner Webseite glaasker.de sowie hier auf dekuenst.de bestellen.

Ilona und Adrian waren auch recht fleissig. Beide haben sich im April für Souvenirprodukte entschieden. Seitdem haben sie mit ausgewählten Fotografien und Kreativität sich kleinen Giveaways gewidmet. Herausgekommen sind praktische Dinge für den Alltag. Zuerst Fototassen und Stofftragetaschen. Als Kunst am Mund kann man die Kaffeebecher betrachten. Und das Gegenüber beim Kaffeetrinken hat auch was davon. Und im Sinne von Nachhaltigkeit sind die weißen Baumwolltaschen zu verstehen. Man darf Kunst auch ruhig mal spazierentragen.

Wie das bei Adrian so ist: da kommt eins zum anderen. Postkarten und eine Geschenkbox runden die Auswahl ab. Alle Einzelteile gibt es dann zusammen in der Kunstbox. Bremerhaven Souvenirs nennen die Beiden das Projekt. Natürlich gibt es auch eine eigenständige Webseite zum Projekt: bremerhavensouvenirs.de.

Begonnen hatten die Beiden mit dem Fotomotiv »Bremerhaven Skyline« von 2009. Kaffeebecher, Tragetasche, Kunstkarte, Postkarte und Geschenkbox entstanden nacheinander. Etwas später kam ein Kaffeebecher mit dem Motiv »Edition 22 Bootsmannpfeife« dazu. Gerade eben gelangten Souvenirs mit der Fotoserie »Giraffe Lulu« von Ilona von 2016 und von Adrian die Fotomotive »Bremerhaven Blick nach Norden« und »Bremerhaven Blick nach Süden« von 2017 in den Verkauf.

Ilona und Adrian haben in ihrem Atelier alle Souvenirs im Schaufenster im Atelier An der Mühle ansprechend präsentiert. Natürlich können die auch in ihrem Onlineshop atelier-an-der-muehle.de bestellt werden.