Veröffentlicht am

Gestern bei Heinz Glaasker in der Werkstatt

Gestern nachmittag machten wir beide uns auf den Weg nach Bokel zu Gisela und Heinz Glaasker. Die hatten zu einer weihnachtlichen Werkstatt mit Verkauf eingeladen. Als wir dort gegen halb drei eintrafen, lugte die Sonne gerade mal wieder durch die Wolken. Ein überwiegend sonniger Dezembertag also.

Am Zaun um das Grundstück und am Tor zum Hof hatten die beiden schon einladende aus Holz gesägte und in typischen Farben bemalte Weihnachtsmänner und andere Schilder aufgestellt, die auf den Weihnachtsverkauf hinwiesen. Wir gingen über den Hof gleich in die Galerie, wo es mollig warm war und uns der Duft von Holunderpunsch und weihnachtlichem Gebäck empfing. Beide freuten sich sichtlich und man bugsierte uns gleich in die Ecke mit Tisch und Gebäck, wo eine mit Kissen ausstaffierte Bank für zwei stand. Hmm, es dauerte nur wenige Minuten, da hatten wir schon unseren Punsch in der Hand.

Etwas mehr als zwei Stunden waren wir dort und konnten den Gesprächen über Keramik-Cartoons, weihnachtliche Engel- und Teufelfiguren zwischen Heinz und den Besuchern lauschen und wunderten uns über die unsäglich vielen Fragen der Kunstfreunde. Und Besucher waren reichlich dort, verwunderlich, passten wir doch alle in die ansonsten eher kleinen Räumlichkeiten.

Die Galerie ist in drei annähernd gleich große Räume mit freiem Durchgang aufgeteilt. Kommt man rein, steht man im ersten Teil gleich vorm Tresen, der zum einpacken der verkauften Kunst dient. Dieser Teil hat noch einen offenen Türdurchgang zur Werkstatt im hinteren Bereich. Die beiden anderen Raumbereiche sind dagegen mit fertigen Kunstwerken vollgestopft. Die stehen auf Tischen, Regalen oder im Falle von Acrylbildern hängen an der Wand.

Wir hatten uns als Aufmerksamkeit für Gisela und Heinz einen Kalender mit Teebildern – den hatte ich am Tag davor noch schnell gedruckt – und eine selbst gemachte Weihnachtskarte eingesteckt. Doch noch bevor wir unser Geschenk überreichen konnten, hatte uns Heinz schon eine Gürteltier Figur überreicht. Auf die Figur hatte Ilona schon vorher ein Auge geworfen, was Heinz sich wohl gemerkt hatte. Toll. Über den Teekalender freuten sich beide sichtlich. Schön, das wir auch mal etwas zurück geben können, denn selten wurden wir so herzlich aufgenommen wie von den beiden. Ein gelungener Nachmittag.

Als wir gingen hatte Ilona doch tatsächlich noch eine Keramik entdeckt, die sie ihrer Schwester zu Weihnachten schenken will. Flugs gekauft, bezahlt und von Gisela verpackt verschwand die Figur in Ilonas Tasche. Dann sprachen wir noch über unserem Besuch nach Weihnachten bei den beiden, worauf Gisela bestand und den wir zu gerne bestätigten. Bis bald.

Galerie Glaasker
Hauptstraße 3
27616 Beverstedt OT Bokel
Tel. 04748-3496